Wahlen – das war doch letztes Jahr, der Bundestag! Wahl, das war am 8. Mai diesen Jahres, der Landtag von Schleswig-Holstein. Wahl, das ist nächstes Jahr am 14. Mai, die Kommunalwahlen auch hier in den Kommunen Nordfrieslands! Aber Wahl ist noch mehr – jeden Tag haben wir die Wahl! Mürrisch in den Tag aufzubrechen oder erwartungsvoll, mit Zuversicht. Etwas anfangen mit unserer Lebenszeit, was für uns passt – oder das machen, was andere uns vorschreiben oder gerne von uns hätten. Rausgehen und staunen über die Wunder, die uns da begegnen, in jedem Lebewesen, das unsere Wege kreuzt. Oder vorbeihasten ohne Blick für das Besondere. Wir haben nicht für alles die Wahl – die Lasten, die wir zu tragen haben, die Einschränkungen, die uns zu schaffen machen, die bekommen wir ja nicht einfach weg. Aber die Einstellung, mit der wir an die Herausforderung jeden Tages gehen: die haben wir in der Hand. Da haben wir die Wahl. Vielleicht können wir uns gegenseitig in diesen Zeiten Mut machen, jeden Tag mit ZuversKGR22_Banner_hochkant_1zu10_150x500_Standard_FP_verschoben.jpgicht und Gottvertrauen anzugehen. Und hoffentlich haben wir mehr als sonst in diesen Tagen auch ein Auge aufeinander, auf Nöte, die sich auftun, wenn das Geld am Monatsende knapp wird, in unseren Nachbarschaften, im Freundeskreis oder wenn da Sorgen sind, von denen wir kaum einen Begriff haben, wie etwa bei Menschen, die noch nicht lange hier wohnen, bei unseren Schwestern und Brüdern aus der Ukraine oder Syrien oder wo immer sie herkommen. „You’ll never walk alone“, hat Bundeskanzler Olaf Scholz einen alten Slogan beschworen. Die Bibel legt ihn uns schon lange ans Herz: Keiner soll alleine bleiben, Gott geht mit, und wir sind in die Welt gestellt um einander Hoffnung, Hilfe und Segen zu bringen. Jetzt haben wir Gelegenheit diese Verheißung gut einzulösen, so wie sie Gott jeden Tag an uns einlösen will. Wir haben die Wahl.

Und noch etwas: Wir alle haben noch eine ganz besondere Wahl:

Am 1. Advent sind Wahlen – Kirchengemeinderatswahlen. Ja, auch die Mitarbeitenden, die unsere Kirchengemeinden leiten und führen, werden demokratisch gewählt, von allen Mitgliedern der Kirchengemeinde, die mindestens 14 Jahre alt sind und in der jeweiligen Kirchengemeinde ihren ersten Wohnsicht haben. Bitte unterstützt unsere Ehrenamtlichen, die bereit waren zu kandidieren – unterstützt sie mit eurer tatkrätiigen Hilfe, mit euren guten Gedanken und Gebeten und eben auch mit der Abgabe eurer Stimme. Es ist ein schönes Feedback, wenn sich jemand ehrenamtlich in der Kirchengemeinde engagiert und weiß: hinter mir stehen auch Menschen und unterstützen meine Arbeit und freuen sich, dass ich mich für die Kirchengemeinde einbringe! Bitte geht am Wahltag wählen oder beantragt vorher Briefwahl – es wäre so schön, wenn wir in unseren Gemeinden eine gute Wahlbeteiligung erreichen könnten und damit auch dem Kirchenkreis zeigen können: Kirche hat für die Menschen hier noch eine Bedeutung und einen Stellenwert! Wir haben die Wahl. Wie schön, dass Gott uns alle schon längst erwählt hat. Wie sagt Jesus seinen Jüngern im Johannesevangelium: „Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und bestimmt, dass ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibe.“ Was für eine große Verheißung. Lasst uns mit Jesu Hilfe gute Früchte bringen!

Bleibt behütet alle Zeit! Euer Pastor Gerald Rohrmann